01.01.18

Das HLD Schrauberteam ist auch in 2018 stark gefragt!

Vor etlichen Jahren haben sich einige technikbegeisterte Vereinsmitglieder zusammengefunden, um die vereinseigenen Maschinen zu pflegen und instand zu halten. Der Erfolg sprach für sich und nachdem sich das herumgesprochen hatte, kamen schnell Anfragen von Vereinsmitgliedern, ob das „Schrauberteam“ ihnen bei der Instandsetzung ihrer eigenen Traktoren behilflich sein könnte. So wurden an zahlreichen Traktoren Reparaturen durchgeführt, aber auch vollständige Überholungen von Motoren erledigt.

Im Laufe der Zeit hat sich die personelle Zusammensetzung des „Schrauberteams“ ein wenig geändert, sodass nun im Regelfall Günter, Knut und Anno die Instandsetzungen übernehmen. In der letzten Zeit wurden die nachfolgenden Maschinen instandgesetzt:

·         Deutz D 50 von Norbert; Teilüberholung der Elektrik

·         Bautz A 120 von Günter; Überholung des Motors, Instandsetzung Bremsen

·         Fendt F 20 von Dieter; Überholung des Motors, Neuinstallation der Elektrik

·         Deutz D 25 von Peter; Überholung des Motors

·         IHC von Bodo; Teilüberholung der Elektrik

·         IHC von Uli; Instandsetzung des Motors

Weitere Traktoren stehen zur Instandsetzung an und ihre Besitzer haben sich schon angemeldet.

Grundsätzlich werden Instandsetzungsarbeiten durch das „Schrauberteam“ nur für Vereinsmitglieder durchgeführt. Anfragen zu Reparaturen von Personen die keine Vereinsmitglieder sind müssen leider abgelehnt werden, es sei denn, sie werden unverzüglich Vereinsmitglieder, was bereits mehrfach der Fall war.

Bisher wurden für die Tätigkeiten des Schrauberteams keine Kosten erhoben. Da jedoch für die Instandsetzungsarbeiten ein erheblicher Aufwand erforderlich ist, wird eine Spende von

15,00 Euro je Arbeitsstunde des Teams

für den Verein erwartet.

Die hierfür eingehenden Gelder dienen ausschließlich zur Beschaffung von zum Teil sehr teuren Spezial-Werkzeugen und Geräten zur weiteren Ausstattung der Vereinswerkstatt. Der Vorstand hofft den Vereinsmitgliedern mit diesem Angebot entgegenzukommen und gleichzeitig dem Schrauberteam bessere Arbeitsmittel zur Verfügung bereitstellen zu können.

Anfragen zu allgemeinen Fragen (Möglichkeiten, Zeit usw.) bitte an: Günter Guttropf

Anfragen zu Technik und Instandsetzung bitte an: Anno Respondeck

 



16.01.13

Bei uns ist keine Schraube locker…

Der Geruch von Dieselöl ist für sie Parfüm und das Tuckern eines Dieselmotors festliche Musik. Für die „Schrauber-Gang“ gibt es so gut wie kein technisches Problem, das nicht zu lösen wäre. Ob ein defekter Simmerring an der Kurbelwelle, eine abgelutschte Kupplung oder eine unwillige Elektrik. Geht nicht, gibt‛s nicht! Nachdem der vereinseige 30er Deutz wieder läuft wie ein Uhrwerk, ist nun der ClaasMähdrescher, Baujahr 1955, in der HLD-Intensivstation. Das seltene Stück, ein „SF 55“, wobei SF für Selbstfahrer und 55 für das Baujahr steht, verliert an vielen Stellen Öl, die Elektrik hat ihre Macken und auch die Hydraulik hat unter der langen Standzeit in einer Scheune gelitten. Glücklicherweise gibt es die originale Betriebsanleitung noch. Und so ist es möglich, die notwendigen Ersatzteile zusammenzutragen und einzubauen. Die Schrauber haben ihr Versprechen gehalten: Die technische Rarität war beim 10. Landmaschinentreffen dabei. Und da konnte man sicher sein. Bei ihm ist keine Schraube locker!