6. August 2019: Die "Hofheimer Zeitung" berichtet

(auf den Artikel klicken dann wird er vergrößert)

 


5. August 2019: Der HLD bedankt sich bei allen Helfern...

So, nun haben wir unser 15. Treffen erfolgreich zu Ende gebracht. Alle Helfer haben ihr bestes gegeben und dafür gebührt allen Dank und Anerkennung.  Es war toll wie alle mit zugepackt haben und dafür möchte sich der Vorstand ganz, ganz herzlich bedanken. Schön, das unsere Truppe so gut zusammengehalten hat. Hier stimmt: Gemeinsamkeit macht stark!


3. und 4. August 2019: 15. Landmaschinentreffen in Diedenbergen

Einen weitreichenden Blick in die technische Entwicklung der Landwirtschaft versprechen die HLD-Mitglieder und haben ein buntes Programm zusammengestellt:

Bereits am Samstag ab 12 Uhr ist das Festgelände an der Speedwaybahn geöffnet. Dann kann man die teilweise sehr betagten Ackerboliden bestaunen, die auf der Wiese in Reih und Glied aufgestellt sind. Im Innenraum der Speedwaybahn gibt es ein neues Ausstellungselement: Hier stehen PKW-Oldtimer, historische Lastwagen und Motorräder. Viele von ihnen sind aufwändig restauriert und lassen kaum noch erahnen, dass sie in ihrem jahrzehntelangem Leben mehrere hunderttausend Kilometer hinter sich gebracht haben.

Bekannt in der Szene ist der HLD vor allem wegen seines „Traktorlaufsteges“, auf dem einzelne Schleppermodelle, ihre Geschichte und auch ihre Besitzer vorgestellt werden. Gegen 14.30 Uhr werden die gar nicht filigranen Modells auf dem Traktor-Catwalk zu sehen sein.

Eine Premiere feiert anschließend die Jugendfeuerwehr Diedenbergen, die eine historische Motorpumpe aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts im Rahmen einer Übung in Betrieb nimmt. Das von den Diedenberger Floriansjüngern  aufwändig restaurierte Löschgerät war im 2. Weltkrieg in Frankfurt tagelang im Dauereinsatz und half mit, die vielen Brände mit Mainwasser zu löschen.

Traditionell demonstrieren die HLD-Mitglieder, wie noch bis vor 50 Jahren die Getreideernte in die Scheune gebracht wurde. Mit langen Treibriemen von Traktoren angetriebene Dreschmaschinen zeigen, wie hart die Arbeit der Bauern in der Erntearbeit war. Daneben sind auch die ersten fahrbaren Mähdrescher zu sehen, die die Feldarbeit revolutionierten.

Am Sonntagmorgen geben die Ländches-Musikanten ein schwungvolles Platzkonzert. Auf dem Traktorlaufsteg sind dann auch wieder die Acker-Diven zu bestaunen. Die Jugendfeuerwehr wirft noch einmal die alte Pumpe an und auch die historischen Dreschmaschinen werden wieder rattern.

Für die Kinder gibt es unter anderem wieder eine große Strohburg, ein Karussell und einen kleinen Streichelzoo, in dem die vereinseigenen Schafe auf kleine Besucher warten. Außerdem werden an beiden Veranstaltungstagen ein Schmied und weitere Aussteller ihre traditionelle Handwerkskunst zeigen.

Mehrere Imbiss- und Getränkestände sorgen für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher. Wie immer in gewohnter Qualität und zu zivilen Preisen!

Das 15. Landmaschinentreffen des Vereins „Historische Landmaschinen“ ist über die Landstraße nach Langenhain gut zu erreichen. Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.


Damit wir bei unserem Landmaschinentreffen am 3. und 4. August dieses Jahres unsere Dreschmaschinen „füttern“ können, war erforderlich, das hierfür erforderliche Getreide zu mähen. Hierfür kam wie, wie in den vergangenen Jahren auch, unser vereinseigener Mähbinder zum Einsatz, den Stefan K. in mühevoller Kleinarbeit einsatzbereit gemacht hat.

Freundlicherweise hat unser Vereinsmitglied Klaus Ehrhardt aus Weilbach wieder ein Weizenfeld zur Verfügung gestellt. Da in dieser Woche schon die Mähdrescher über die Getreidefelder ratterten, wurde es Zeit dass auch der HLD seine Ernte vornahm. Deshalb fanden sich am Donnerstag den 18. Juli etwa 10 Vereinsmitglieder zusammen um auf dem Weizenfeld an der Weilbacher Straße in Höhe des alten Nussbaumes das Getreide für unsere Dreschmaschinen zu mähen. Der Anfang war etwas holprig, da der Mähbinder nicht so recht an den Traktor von Anno passen wollte. Mit Hilfe von Holger, Niels und Stefan K. gelang es aber dann doch den Binder betriebsfertig anzuhängen. Über Feldwege ging es dann von der Feldscheune zum Weizenacker wo schon die Vereinskollegen warteten. Unser Rudi ließ es sich nicht nehmen wieder den Binder zu bedienen. Wir mussten ihm zum aufsteigen zwar behilflich sein, aber dann fühlt er sich wie ein König und ist bis zum Ende nicht mehr abgestiegen. Der Binder arbeitete vollkommen problemlos und wurde durch Rudi meisterhaft bedient. Hierdurch gelang schnell 4 Reihen zu mähen, die dann auf den schönen Leiterwagen von Bertram durch Hannes und Niels gekonnt und fachgerecht geladen wurden. Der fertig geladene Leiterwagen war ein Bild wie aus einem Fotoalbum aus vergangenen Zeiten und ließ das Herz unserer HLD´ler höher schlagen. Dann wurde auch noch eine Rolle beladen, sodass nun unsere Dreschmaschinen ausreichend Futter haben und an unserem Treffen den Besuchern vorgeführt werden können.

Zum Abschluss sorgte Randolf noch für eine hervorragende Vesper bei der alle, trotz stechender Sonne, herzhaft zugelangt haben. Alles im allen ein sehr schöner Nachmittag in dem wir unsere historischen Maschinen und Geräte wieder erfolgreich einsetzen konnten. Zum Abschluss drängte Rudi auf das Einfahren der Erntewagen in die Scheunen, da er Regen spürte. Keiner nahm das so richtig wahr, doch als Bertram auf seinem Hof angekommen war und in aller Ruhe den Erntewagen in der Scheune hatte fing es tatsächlich an zu tröpfeln. So konnten wir unsere diesjährige Getreideernte erfolgreich zu Ende bringen.


HLD Termine 2019

August 3. und 4. August 2019 15. Historisches Landmaschinentreffen an der Speedwaybahn Der Vorstand bittet wie auch in den Jahren davor um Kuchenspenden für unsere Kaffee und Kuchentheke
August 17. und 18. August 2019 Traktortreffen Seitzenhahn, wir wollen das Fest mit ein paar Traktoren besuchen
August 24. August 2019 Treffen des Historischen Baumaschinen Vereins (Kipper-und Baumaschinentreffen) Kiesgrube Flörsheim, der HLD ist herzlich eingeladen
September 31. August / 1.September Hochheimer Pflugfest bei Wirschingers

 

 


Damit die vereinseigenen Schafe was zum Fressen haben...

Um die historischen Landmaschinen nicht nur zu erhalten und zu konservieren hat sich der HLD entschlossen erstmalig eine Heuernte mit den „Oldtimern“ durchzuführen. Da am Sonntag eine Schönwetterperiode bis Mittwoch vorhergesagt wurde traf man sich sehr kurzfristig am Montag zum mähen auf 2 Obstbaumwiesen von Norbert.  Das Gras stand sehr schön hoch, das den Seitenmähwerken der alten Traktoren doch Schwierigkeiten bereitetet. Deshalb wurde eine etwas modernerer Kreiselmäher der Ortsbauernschaft zur Hilfe genommen der das natürlich problemlos schaffte.

Das Schrauberteam hatte schon vor Wochen den Schubrechenwender LFE OK 5 instandgesetzt mit dem nun anschließende gewendet werden sollte. Es stellte sich aber heraus das der Schubrechenwender nicht so richtig dazu geeignet war, zumal auch vielfach die Bäume im Weg standen. Randolf erinnerte sich an einen alten Kreiselheuer der irgendwo in einem Gebüsch stand. Der wurde nun in Windeseile bei Bertram funktionsfähig gemacht und mit dieser Maschine ging das wenden auch auf den engen Baumstücken einwandfrei.

Das Wetter spielte mit, so das an Dienstag 2 mal und am Mittwoch Vormittag noch einmal gewendet wurde. Dabei zeigte sich das das Heu gut durchgetrocknet war und schon am Nachmittag gepresst werden konnte. So wurde um 15.00 geschwadet was jedoch mit Hindernissen verbunden war, da der Schwader OK 5 nach kurzer Zeit leider einen schweren Schaden erlitt. Glücklicher weise konnte der Kreiselheuer auch auf Schwaden umgestellt werden, so das auch diese Arbeit gelang. Die war auch geboten da für den nächsten Tag Gewitter vorausgesagt war. Auf einen schnellen Aufruf in unserer WhatsApp Gruppe trafen sich dann auch 9 Vereinsmitglieder zur tatkräftigen Mithilfe. Das Pressen konnte mit einer  Ballenpresse für kleine Quaderballen der Ortsbauernschaft erfolgen, die Norbert meisterhaft beherrschte. Da es kleine Ballen waren konnten sie von einigen kräftigen Helfern mit Gabeln auf die Wagen verladen werden die natürlich von unseren alten Traktoren zur Abladestelle gefahren werden. Dank der Mithilfe vieler Mitglieder und dem Improvisationstalent der Helfer konnte dann gegen 20.00 h die erste Heuerte des HLD erfolgreich beendet werden. Insgesamt wurden 164 Balle eingefahren.

Am Abend belohnte uns dann Kurt mit einem gesponserten Spanferkel das von Randolf hervorragend zubereitet wurde. Es wurde noch ein sehr schöner lauer Sommerabend der sicher allen, auch denen die aus verschiedenen Gründen nicht mithelfen könnten, gut gefallen und der HLD Gemeinschaft sicher bestärkt hat.

Ein ganz  besonderer Dank gilt unserer Jugendgruppe, die sowohl bei der Instandsetzung der alten Maschinen, als auch bei der eigentlichen Heuernte, so tatkräftig und unermüdlich mitgemacht haben. Mit solchen Jugendlichen muss man sich um die Zukunft des HLD sicher keine Sorgen machen.


Traditionell startet der HLD im Mai mit einer Ausfahrt in die Freiluftsaison

So fanden sich am Sonntag den 19. Mai sieben Traktoren mit zwei Planwagen an der Speedwaybahn ein um bei strahlendem Sonnenschein die Ausfahrt zu beginnen. Bei Delkenheim stießen dann noch die Kollegen aus Hochheim und Kelsterbach zu der kleinen Armada. Erstes Ziel war die Domäne Mechthildshausen wo unser Randolf eine Führung über das weitläufige Anwesen organisiert hat. Hier stießen auch unsere Kollegen aus Medenbach zur Gruppe.

Beim ausgiebigen Rundgang gab es viel Interessantes zu hören und zu sehen und obwohl jeder Teilnehmer sicher schon einmal auf der Domäne war, konnte man sie so aber nicht erleben. Randolf war ein sehr fachkundiger „Fremdenführer“ der zu alles und jedem etwas zu berichten wusste. Anschließend wurde noch ein Imbiss angeboten der sowohl Kaffee und Kuchen als auch Herzhaftes angeboten hat. Sodann ging es weiter nach Gustavsburg wo unser Hannes die Gaststätte „Zum Heurigen“, direkt hinter dem Rheindeich, organisiert hatte.

Nach einer ausgiebigen Rast setzte sich die Armada, die mittlerweile aus 14 Traktoren und etwa 30 Personen bestand, auf den Rückweg nach Diedenbergen in Bewegung. Einen Zwischenhalt gab es dann noch beim Freizeitgrundstück unseres neuen Mitgliedes Friedel D., bevor dann endgültig zu unserem Vereinsgelände zurückgefahren wurde. Hier gab es dann einen sehr harmonischen Ausklang bei dem viel erzählt und gelacht wurde. Da uns dann noch Randolf mit der Hilfe von Stefan mit herzhaften Leckereien versorgte, kann von einem außerordentlich gelungenen Start in die Freiluftsaison gesprochen werden.

Obwohl der Wetterbericht Starkregen und Gewitter vorausgesagt hatte, konnte die gesamte Fahrt bei wunderbarem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen durchgeführt werden. Erst gegen Abend zog über Frankfurt ein Gewitter auf, dass unser Vereinsgelände aber nur mit Regen streifte den man guter Dinge im Bauwagen überstehen konnte.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei den Organisatoren dieser gelungenen Ausfahrt ganz herzlich bedanken. Ganz besonders bei Randolf für die sehr interessante Führung in der Domäne mit dem anschließenden Imbiss, der dann auch auf unserem Vereinsgelände noch für unser leibliches Wohl gesorgt hat. Dank aber auch an unseren Hannes der die herrlich gelegene Gaststätte in Gustavsburg organisiert hat.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war die allen Teilnehmern gefallen hat und Lust auf weitere Ausfahrten machte.

 


Der Schinkenbraten aus dem Smoker fand reißenden Absatz

Der Vorstand möchte sich auf diesem Weg bei den Organisatoren und allen Helfern, die beim Oldtimertreffen am vergangenen Wochenende in Flörsheim  mitgeholfen haben ganz herzlich bedanken. Dank dem Einsatz der Beteiligten kann unser Auftritt als Erfolg angesehen werden. Der HLD hat einen guten Eindruck in der Oldtimer Szene hinterlassen. Auch unser Speisenangebot wurde sehr gelobt. Wir haben insgesamt 20 Schinkenbraten in Form unseres "Dieden-Burgers" unter die Besucher gebracht!!! Die Aktion muss im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden.

 


Am 04. und 05. Mai sind wir mit unseren Traktoren in Flörsheim !

Der Verein Historische Landmaschinen Diedenbergen unterstützt den Veranstalter erstmalig mit dem Verkauf von Speisen. Aus dem vereinseigenen Smoker Names "Emma" zaubern wir einen köstlichen Schinkenbraten hervor. Genießen Sie diesen als unseren original "Dieden-Burger". Der Schinkenbraten wird im Brötchen mit Krautsalat serviert und schmeckt grandios! Weiterhin haben wir unseren Kartoffeldämpfer im Gepäck und bieten noch Quellkartoffeln mit Kräuterquark an.

 


22.04.19 Fast schon traditionell ist die Frühjahrsaufahrt des HLD zum Oldtimer- und Traktortreffen in Mainz am Ostermontag.

So Trafen sich dann am Ostermontag um 09.00 fahrbereite HLD`ler mit 7 Traktoren an der Speedwaybahn. Das Wetter hatte es dieses Jahr gut gemeint und bei strahlendem Sonnenschein, aber kaltem Wind machten sich die Traktoristen auf den Weg nach Mainz. Bertram hatte den HLD Planwagen an seinen Farmall angehängt, so dass auch Personen ohne Traktor mitfahren konnten.
Aber die meisten ließen es sich nicht nehmen auf dem Beifahrersitz der Traktoren Platz zu nehmen um die Ausfahrt zu genießen. Bei Delkenheim ist dann Hannes zum Tross gestoßen und in einer Wohnstraße in Castell haben weitere 4 Traktoren von HLD`lern ist der „Nordostgruppe“ auf uns gewartet. Unter der Führung von „Scout“ Randolf fuhr die stattliche Armada über die Theodor Heuss Brücke an das Rheinufer wo schon zahlreiche Traktoren, überwiegend aus der Pfalz, standen. Wir bekamen noch alle zusammen Platz, so das es eine fröhliche Runde wurde.
Auch die Kollegen aus Astheim kamen mit ettlichen Traktoren und so fand sich genug Gesprächsstoff. Bei herrlichstem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen ließ es sich gut aushalten. Gegen 14.00 haben die meisten HLD´ler Mainz verlassen, da sie noch in der Flörsheimer Warte einkehren wollten. Da angekündigt war, dass um 16.00 ein Korso durch die Innenstadt stattfinden sollte sind noch Betram und Anno dageblieben. Es ging wirklich durch ettliche Straßen der Innenstadt, aber man musste höllisch aufpassen um keine Ampeln zu überfahren, bei kurz einscherenden PKW nicht aufzufahren und an roten Ampeln den Anschluss nicht zu verlieren. Aber so an die 20 Traktoren und 2 historische LKW erreichten dann doch das Ziel, den Mainzer Marktplatz in der Fußgängerzone direkt hinter dem Dom. Die zahlreichen Passanten staunten nicht schlecht über die Oldtimerparade und mit manchen kam man dann auch ins Gespräch.

Alles in allem wieder eine gelungene Ausfahrt die sicher allen gefallen hat.

 


Am 30.04.19 rocken wir gemeinsam mit den Bubbles in den Mai !

Der Verein Historische Landmaschinen Diedenbergen veranstaltet auch dieses Jahr wieder den „Rock in den Mai“ im Bürgerhaus in Hofheim-Marxheim. Die Newcomer Triple A Band und die Bubbles werden an diesem Abend feinsten Classic Rock präsentieren. Für Essen und Getränke zu zivilen Preisen ist gesorgt!

 


15.04.19

Großes Dankeschön an Heinz-Günther Rohr, der uns den Acker zur Verfügung gestellt und auch die Bodenvorbereitung übernommen hat, an Randolf der noch heute morgen die Kartoffeln zum Setzen besorgt hat, an Hannes der einem Mechaniker gezeigt hat wie man mit landwirtschaftlichen Maschinen umgeht und natürlich an Nils und Silas von unserer HLD Jugend.

Nun drückt alle die Daumen das sie gut wachsen und dick und rund werden!

 


Erste gemeinsame Ausfahrt zu Klaus 75. Geburtstag

17.04.19 Bei schönstem Wetter haben einige Mitglieder das erste Mal Ihren Traktor aus dem Schuppen geholt.

Es wurde ein Corso gebildet und wir sind zu unserem Vereinskollegen Klaus Erhardt gefahren, der an diesem Tage 75 Jahre wurde. Anno hat ihm ein Präsent im Namen des Vereins überreicht. Der Verein bedankt sich bei Klaus für die jahrelange Unterstützung! Gerne hat er immer Strohballen für das Tratorfest geliefert oder das ein odere andere Stück Land bereitgestellt, welches der Verein dann "historisch" beabeiten durfte. Der Abend fand bei gemütlichem Zusammensein bei Speis und Trank einen würdevollen Ausklang.

 

 


Der Vorstand bedankt sich für den Arbeitseinsatz

20.03.19

Allen Helfern die gestern so tatkräftig geholfen haben unser Vereinsgelände von der "Brandgefahr" durch die strohtrockenen Bäume zu befreien ein ganz, ganz herzliches Dankeschön an alle die dabei waren. Es war eine Freude zu sehen wie alle mit angepackt haben und auch unsere Jugendgruppe hat toll mitgewirkt. Und danach wurden alle hervorragend von Randolf, Hannes, und Patrick mit einen schmackhaften Essen "belohnt". Auch ihnen ein Dankeschön!
Leider haben wir nicht alles geschafft. Es müssen noch einige Bäume gefällt und vor allem das riesig angefallene Strauchwerk gehäckselt werden. Dabei wird uns ein professionelles Untergehen mit einem Häcksler helfen. Das kann aber nur am kommenden Dienstag 26.03.19 Nachmittags erfolgen. Deshalb bitte ich alle Mitglieder noch einmal zu einem Arbeitseinsatz am kommenden ab 15.00.  Leider geht das  nur an diesem Tag, so das wir es nicht an einem Mittwoch machen können.  Wir hoffen, das wir auch an diesem Tag wieder so viele Helfer haben wie gestern begrüssen können. Im voraus schon Dankeschön.
Euer Anno

 


Jahreshauptversammlung HLD 2019

08.03.19

In seiner Jahreshauptversammlung hat der Verein Historische Landmaschinen Diedenbergen die personellen Weichen für die nächsten zwei Jahre gestellt.

Mit einem neuen Vorstand geht der Verein Historische Landmaschinen Diedenbergen (HLD) in die nächsten Jahre. Bei seiner turnusmäßigen Jahreshauptversammlung wählten seine Mitglieder den neuen Geschäftsführenden Vorstand und seine Beisitzer.

Anstelle des erkrankten ersten Vorsitzenden Norbert Müller eröffnet der stellvertretende Vorsitzende Patrick Ammann letztmalig die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins, da er für diesen Posten künftig nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Er wurde für die Jahreshauptversammlung als Sitzungsleiter bestimmt.

Von den etwa 80 Mitgliedern des Vereins waren ca. 35 anwesend sodass die Versammlung beschlussfähig war.

Der Schriftführer verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Gegen dieses wurden keine Einwendungen erhoben und es wurde von den Anwesenden einstimmig angenommen.

Die Kassiererin erstattet ihren letzten Kassenbericht, da auch sie nach ihrer langjährigen Tätigkeit nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung stehen wird. Durch das im vergangenen Jahr ausgefallene Landmaschinentreffen sind die Einnahmen im Jahr 2018 erheblich geringer gewesen als in den vorangegangenen Jahren. Hierdurch konnten die notwendigen Ausgaben (für Ersatzbeschaffungen) nicht komplett durch die Einnahmen gedeckt werden sodass sie durch eine Entnahme aus den Rücklagen ausgeglichen werden mussten. Trotzdem kann insgesamt festgestellt werden dass der HLD finanziell ordentlich aufgestellt ist.

Die Kassenprüfer bescheinigen der Kassiererin eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung. Die Ein- und Ausgaben wurden stichprobenartig überprüft und eine Übereinstimmung mit dem Belegen festgestellt. Aufgrund der beanstandungsfreien Kassenführung stellen die Kassenprüfer den Antrag Kassiererin und Vorstand zu entlasten. Dieser Antrag wird bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder einstimmig angenommen und die Entlastung erteilt.

Bereits im Vorfeld der Mitgliederversammlung wurde bekannt gegeben, dass der bisherige Vorstand aus verschiedenen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Deshalb ist eine Neuwahl des gesamten Vorstandes, einschließlich der Beisitzer, erforderlich. Unter Leitung des Wahlleiters wurde der geschäftsführende Vorstand wie folgt neu gewählt:

1. Vorsitzender

Anno Respondeck

2. Vorsitzender

Norbert Müller

Kassenwart/Schatzmeister

Markus Pauler

Schriftführer

Heiner Reimann

 

Auf Vorschlag des noch amtierenden Vorstandes sollen den Beisitzern in Zukunft bestimmte Aufgabengebiete zugeteilt werden, um die sie sich insbesondere kümmern sollen. Als Beisitzer wurden gewählt: 

 

Aufgabenbereich

Günter Guttropf

Schrauberteam und Technik

Manuela Müller

Betreuung Jugendgruppe

Patrick Ammann

Kommunikation, Internet, Pressearbeit

 

Alle vorgeschlagenen Positionen wurden einstimmig, bei Enthaltung der jeweiligen Personen, per Akklamation gewählt.

In seinem Jahresrückblick ging der noch amtierende zweite Vorsitzende Patrick noch einmal auf das ausgefallene Landmaschinentreffen im Jahr 2018 ein. Die Entscheidung erfolgte nach ausgiebigen Überlegungen aufgrund der bestehenden Brandgefährdung durch die trockenen Wiesen und Grasflächen, die in einem Brandfall auch zu einer Beschädigung der ausgestellten Maschinen hätten führen können. Als kleiner Ersatz kann der Pflugtag im September angesehen werden, der von der von der Familie Wirschinger in Verbindung mit dem HLD ausgerichtet wurde. Hier konnte dann auch unsere vereinseigenen Dreschmaschine wieder im Einsatz gezeigt werden.

Anschließend ging der neue Vorsitzende Anno auf seine Zielvorstellungen für das angefangene Jahr ein. Stichpunktartig sei hierzu aufgeführt:

  • Durchführung des 15. Landmaschinentreffens am 03. und 04. August 2019, in einer leicht veränderten Form, um die Belastung der Vereinsmitglieder etwas zu minimieren.
  • Durchführung des Pflugtages im September in Hochheim.
  • Apfelernte und Keltern des HLD Apfelwein.
  • Aktionen mit den Kindergärten und der Grundschule in Diedenbergen wie zum Beispiel Apfelernte mit Most verkosteten, Kartoffelernte mit Kartoffelfeuer
  • Erntedankfest in Abstimmung mit der Kirchengemeinde.
  • erstmals wieder Heuernte auf Wiesen rund um Diedenbergen.
  • Traktorausfahrten zu einschlägigen Veranstaltungen in der Nähe sowie zu den befreundeten Vereinen.

Zielsetzung des neuen ersten Vorsitzenden wird sein, die satzungsgemäßen Aufgaben des Vereins und die Darstellung der historischen Landtechnik bzw. der historischen landwirtschaftlichen Verfahren in der Öffentlichkeit wieder mehr in den Vordergrund zu stellen.

Hierzu bittet der neue Vorsitzende alle Mitglieder des Vereins um tatkräftige Mithilfe, da der Vorstand nur Anregungen geben kann aber deren Durchführung der tatkräftigen Unterstützung der Vereinsmitglieder bedarf.

Besonders erfreut zeigt sich der neue Vorsitzende über die aktive Jugendgruppe im Verein die derzeit aus vier Mitgliedern besteht. Er bittet die Vereinsmitglieder die Jugendlichen in die Tätigkeiten des Vereins aktiv mit einzubeziehen, damit sie die Freude am Verein nicht verlieren.

Der neue erste Vorsitzende bedankt sich auf diesem Wege bei den beiden ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Gaby und Patrick sowie bei den ebenfalls ausscheidenden Beisitzern Jürgen Kleber und Klaus Biechle für die geleistete Arbeit und die Verdienste rund um das Vereinsgeschehen in den letzten Jahren.

 


Der HLD wünscht allen Mitgliedern ein frohes neues Jahr

31.12.18

Lieber Vereinsmitglieder,

ein turbolentes Vereinsjahr- wenn auch ohne Landmaschinentreffen- liegt hinter uns. Im letzten Jahr haben wir besonders viele schöne Ausfahrten erlebt und oft bei gutem Essen im Bauwagen zusammengesessen.

Damit wir es auch in diesem Jahr gemütlich haben und uns noch besser selbst verpflegen können, hat der Vorstand einen neuen Holzofen beschaftt und im Bauwagen installiert. Wir hoffen auf rege Teilnahme an unseren Treffen Mittwochs Abends und auf noch mehr freiwillige Köche und Köchinnen.

In diesem Jahr stehen einige für den Verein wesentliche Entscheidungen an; dazu auf der ordentlichen Mitgliederversammlung mehr- eine Einladung dazu findet ihr zeitnah auf dieser Seite. Also bleibt engagiert und schaut ab und zu mal auf unsere Homepage um das aktuellste aus dem Verein zu erfahren.

Wir danken allen Aktiven für ihren Einsatz im letzten Jahr und wünschen allen Mitgliedern ein gesundes und frohes Jahr 2019.

Der Vorstand 

 


Eine Riesensauerei

Schlachtfest bei Wächters

Am Samstag war es mal wieder besonders schön beim HLD, denn Bertram hat sein traditionelles Schlachtfest ausgerichtet.

Dieses Jahr verlief der Start ein wenig tröpfelnd, aber als die Hochheimer Fraktion dann endlich eingetroffen war, war die Mannschaft komplett und es ging an die Wurst.

Für die ein oder den anderen empfindlichen Helfer war das Abschmecken der Blutwurst eine Riesensauerei aber das ist ja das schöne in unserem Verein...es findet sich immer jemand der es macht.

Das Schlachten und Wurstmachen hat schon viel Spaß gemacht, das anschließende Schlachtfest noch viel mehr. Dank der Kompetenz unserer beiden Metzgermeister wurden die leckersten Fleisch und Wurstwaren frisch aufgetischt und fanden reißenden Absatz.

Das ein oder andere geistige Getränk half beim Verdauen und trug sicher auch zur ausgelassenen Stimmung bei - und war wie alles an dem Tag selbstgemacht.

Der HLD bedankt sich bei seinen Gastgebern Bertram und Rita (die uns mal wieder mit Kaffee und Kuchen verwöhnt hat ), dem Metzgermeister der nicht beim Namen genannt werden möchte und allen fleißigen Helfern.

Wer Interesse an Dosenwurst hat, möchte sich bei Bertram melden oder am 21.11.18 bares mitbringen...

 


Wer schaffen kann...

Kann auch feiern!

Der Arbeitseinsatz auf dem Gelände hat sich gelohnt- die Bude ist wieder vorzeigbar und auf die Wintersaison des HLD vorbereitet.

Ein ganz großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer- allen voran Manuela, die wie immer alles für den HLD gegeben hat.

Jetzt haben wir gezeigt, dass wir zusammen schaffen können und wollen dies auch gemeinsam feiern-am 17.11.2018 beim Bertram in der Wurstküche.

An diesem Samsatg wollen wir wieder schlachten und Bertram lädt die HLDler zu seinem traditionellen Schlachtfest ein. Für den Obulus von 25 € pro Person kann dann aber nach getaner Arbeit soviel gegegessen und getrunken werden wie reinpasst.

Details zu dieser Veranstaltung folgen in den nächsten Tagen.

 


Damit wir auch nächstes Jahr noch kraftvoll zubeißen können...

Arbeitsdienst auf dem Vereinsgelände am 07.11.18 ab 14:00 Uhr

Der Winter naht und es gibt einiges auf dem Vereinsgelände zu erledigen bevor es dafür zu kalt und/oder nass ist:

1. Die Maschinen müssen abgedeckt werden.

2. Holz muss gesägt werden (bitte Kettensäge mitbringen).

3. Leergut muss weggefahren werden.

4. Der Bauwagen könnte einen Herbstputz vertragen.

5. Der Zaun muss von den Brombeeren befreit werden.

6. Da Arbeit Arbeit nach sich zieht, wird das ein oder andere noch hinzukommen...

 

Deshalb möchten wir soviele Vereinsmitglieder wie möglich am Mittwoch ab 14:00 Uhr zum Arbeitsdienst auf dem Vereinsgelände begrüßen. Der Abend wird sicher wieder gemütlich ausklingen..

 


Lamm im Gewölbekeller statt Würstchen im Schlafrock

Zum Auftakt der Wintersaison gab es am Mittwoch, den 31.10.2018 nicht nur lebhafte Berichte von der Ausfahrt nach Rüdesheim sondern auch ein sehr leckeres Lamm.

 

Zu Beginn des Abends war es ein wenig frisch in Norberts Gewölbekeller, doch nachdem der Hausherr alles aufgefahren hatte was dabei hilft von innen her aufgewärmt zu werden wurden die Berichte der letzten Ausfahrt des HLD lebhafter und so war schnell eine sehr gute Stimmung im Keller.

 

 Dazu beigetragen hat sicherlich auch das Menue- wobei jetzt ein kulinarischer Standard gesetzt wurde, den es den Winter über zu halten gilt.

 

An dieser Stelle sei allen besonders gedankt, die sich aufopferungsvoll um die Aufzucht und Pflege sowie die fachgerechte Zubereitung der vereinseigenen Schafe gekümmert haben.

Ohne den besonderen Einsatz einzelner Vereinsmitglieder wären die Mittwoch Abende in Diedenbergen um die ein oder andere Attraktion ärmer!

Zu späterer Stunde kamen dann noch ein paar weibliche HLD Mitglieder verkleidet als Helloweenschrecker und damit war die gesellige Runde komplett. Alles in allem ein sehr schöner und gelungener Abend den wir gerne in ähnlicher Form wiederholen sollten um das Vereins(-er)leben weiterhin so angenehm wie möglich zu gestalten. 

 


Apfellesen an einem schönen Herbsttag in geselliger Runde

Am 29.09.18 startetet wir pünktlich um 08:00 Uhr das Projekt HLD Apfelwein 2019. Diesmal fanden sich viele fleißige Helfer und so war das Apfellesen schnell erledigt.

 

Kellermeister Wächter hatte inzwischen die, für die weiteren Arbeitsschritte notwendigen Gerätschaften bereitgestellt, sodass wir nach der Rückkehr vom Feld erst einmal ausgiebig frühstücken konnten.

 Apfellesen 2018 2 

Das Wetter war herrlich und so ging die Arbeit leicht von der Hand. Dank kräftiger Unterstützung der HLD Jugendabteilung waren die Fässer schnell gefüllt- so schnell, dass wir noch kurzfristig Äpfel dazu gekauft haben. Während wir auf die Lieferung der Äpfel warteten, verwöhnte uns Rita mit selbstgebackenem Kuchen.

Apfellesen 2018 Senatfrühstück

Die zusätzlichen 850 KG Äpfel waren auch flott verarbeitet- es wurde Zeit zum gemütlichen Teil des Tages über zu gehen. Frisch aus dem Ofen ließen wir uns Stefan Kurkins Flammkuchen munden und genossen den Ausklang des Tages in geselliger Runde.

Apfellesen 2018 3

 Allen fleißigen Helfern sei an dieser Stelle gedankt!

Wenn jetzt im Keller nichts mehr schief geht, ist unser Apfelweinnachschub für 2019 sicher. 

 


HLD Apfelwein 2019

Bald geht es los: das Lesen der Äpfel steht in 2 Wochen auf der Tagesordnung

Nachdem wir im letzten Jahr bereits darüber Einigkeit erzielt haben, dass es einen vereinseigenen Apfelwein geben soll, kommen wir jetzt langsam in die Umsetzung.

 

Da wir den zusammen trinken wollen, steht ausser Frage, dass wir ihn auch gemeinsam herstellen. Jede helfende Hand ist herzlich dazu eingeladen.

 

Am Samstag, den 29.09.2018 treffen wir uns dafür um 08:00 Uhr bei Bertram Wächter.

Nähere Informationen folgen.

 


5. Tag der offenen Höfe Diedenbergen

Wächters legendärer Spießbraten und der gute Diedenbergener Apfelwein im Hof Farnbacher-Müller

Auf zum 5. Tag der offenen Höfe in Diedenbergen! Am Samstag, den 08.September öffnen zwischen 15:00 Uhr und 20:00 Uhr ca 20 Höfe ihre Tore und laden zum geselligen Beisammensein im alten Ortskern ein.

 

Besonders schön wird es sicher wieder bei Gabi und Norbert in der Casteller Straße 60. Bertram Wächter kredenzt seinen selbstgemachten Spießbraten und Norbert steuert das gute Diedenbergener Stöffche bei- wenn das Wetter mitspielt und die Gäste gut gelaunt sind wird es ein toller Abend in Hofheims schönstem Stadteil.

 


Das 3. Hochheimer Pflugfest war ein voller Erfolg

Zwei schöne Tage in Hochheim konnten Traktorfreunde und -interessierte am letzten Wochenende verbringen. Familie Wirschinger hatte zum 3. Hochheimer Pflugfest eingeladen und sich auch in diesem Jahr eine Menge einfallen lassen um ihren Besuchern das Thema historische Landmaschinen und deren Verwendung auf sehr anschauliche Weise näher zu bringen.

 

So gab es eine Ausstellung von spezifischen Gerätschaften für Winzer und auch die alten Mähdrescher zogen das Publikum an. Ein buntes Programm mit mehreren Mitmachaktionen erfreute jung und alt ebenso wie der Barfusspfad, die Strohhüpfburg und der riesen Sandkasten.

 

Erfreulich war die regen Teilnahme von Traktoristen mit ihren Geräten, so dass es für Interessierte einiges zu sehen gab. Dass man davon natürlich durstig und hungrig wird, war klar und das kulinarische Angebot konnte sich auch Dank der Unterstützung des HLD Küchenteams sehen lassen- wir freuen uns schon auf das nächste Hochheimer Pflugfest.

 

 Fotos vom 3. Hochheim Pflugfest werden auf unserer Facebookseite veröffentlicht. 

 


Aktuelles vom Schrauberteam

23.08.18

Unser Schrauberteam hat wieder ein kniffliges Projekt erfolgreich abgeschlossen. Mehr dazu erfahrt ihr unter dem Reiter Landmaschinentechnik und dort unter Das Schrauberteam. Schaut mal rein.

 


3. Hochheimer Pflugfest

Vom Pferdepflug zum Hightech-Traktor- historische Landmaschinen im Feldeinsatz

Noch bis in die 1960er Jahre sah man bei uns im Herbst Pferde vor dem Pflug. Dann kamen immer mehr Traktoren auf die Äcker.
Heute ist Landwirtschaft ein hochtechnisiertes Unternehmen mit computergsteuerten Maschinen und Geräten.
Den Wandel der Feldarbeit im wahrsten Sinne des Wortes "begreifbar" zu machen, das ist das Anliegen des Pflugtages, zu dem wir alle Interessierte herzlich einladen.
 
Da das Landmaschinentreffen in Diedenbergen abgesagt werden musste, würde der HLD sich freuen, wenn viele Besucher mit ihren Traktoren anreisen.
 
Die Pflugtage finden am 01.+02.September 2018- jeweils ab 10:00 Uhr
an Wirschingers Maschinenhalle am Rheingaubogen in Hochheim statt.
  
 

Der HLD auf dem Weinerlebnisweg in Hochheim

11.06.18

Ein Bericht von Anno Respondeck.

Am 9. Und 10. dieses Monats fand in den Hochheimer Weinbergen wiederum die Veranstaltung zum Weinerlebnisweg statt. Die Familie unseres Vereinsmitgliedes Hannes W. sind aktive Winzer und beteiligen sich regelmäßig mit einem Stand an dieser Veranstaltung.

Jeder Stand hat ein bestimmtes Motto und wie könnte es anders sein, war das bei unserem Hannes natürlich „Historische Landmaschinen“. So wurden  dort alte Spritzen und Geräte zur Bearbeitung der Weinberge ausgestellt. Natürlich wollte auch der HLD unseren Hannes unterstützen und so machten sich am Samstag drei Vereinskollegen mit ihren Traktoren auf den Weg nach Hochheim. Der begann ein wenig holprig denn auf dem Feldweg nach Massenheim lösten sich an unserem Vereinstraktor die Radmuttern. Randolf kannte jedoch einen Landwirt bei dem wir einen Rad- Mutterschlüssel ausleihen konnten. Während Stefan M. die Radmuttern wieder befestigte konnten wir einen Blick in die Scheune werfen und war nicht schlecht erstaunt.

Dort stand eine kleine Armada von Deutz Traktoren angefangen vom „Knubel“ F1L 514 über die D-Reihe bis zu einem Sechszylinder der 40er-Baureihe. Leider ist der Besitzer nicht Mitglied bei uns, denn seine Sammlung wäre bestimmt eine Bereicherung. Stefan M. führte uns über befestigte Feldwege durch die Felder nach Hochheim wo wir Stefan K. und Udo vorfanden die schon dort waren. Wir beschlossen dann eine Weinbergsrundfahrt mit unseren Traktoren durchzuführen und Hannes führte uns an die schönsten Stellen der Hochheimer Gemarkung.

Nach dem Start gab es dann auch noch ein kleines Gewitter welches wir aber problemlos in der Hofeinfahrt eines Weinstandes überstehen konnten. Obwohl auf den Weinbergs wegen viel Betrieb mit Fußgängern und Fahrradfahrern war sind wir überall freundlich begrüßt worden. Das zeigt einmal wieder wie beliebt Oldtimer Traktoren auch bei der Bevölkerung sind.

Nach einem gemütlichen Zusammensein am Stand der Familie W sind wir dann wieder zurückgefahren

Am Sonntag sind dann vier Traktoren wieder nach Hochheim gefahren, und Norbert hatte seinen Schäferwagen mitgenommen, da er hoffte ein wenig Ruhe nach seiner kurzen Nacht zu finden (leider vergeblich, denn es war immer was los). Am Sonntag haben wir dann die Traktoren am Weinstand stehen gelassen und sind mit dem Planwagen durch die Weinberge Richtung Kostheim gefahren. Hannes hat uns wie immer geführt und wir machten Rast an einem idyllischen Gutsausschank an einem ehemaligen Wasserbehälter von Kostheim der zu einer kleinen Gaststätte umgebaut wurde.

Unter hohen, schattigen Bäumen konnte man es gut aushalten, aber ohne unseren „Scout“ Hannes hätten wir dieses idyllische Plätzchen nie gefunden. Trotzdem Gewitter vorausgesagt wurden war es teilweise bedeckt aber es tropfte nur ein wenig. So ist auch der Sonntag in einer netten Gesellschaft der HLD Mitglieder und ihrer Freunde vergangen und wir haben am Nachmittag wieder den Heimweg angetreten.

Ein ganz großes Dankeschön gilt unserem Hannes und seiner Familie die uns während unserer Aufenthalte so tadellos versorgt und betreut haben.

 


Der vereinseigene Deutz wird fit für die Straße

02.06.18

Nachdem auf der Jahreshauptversammlung beschlossen wurde den vereinseigenen Traktor wieder verkehrstüchtig zu machen und sich Stefan M. als Pate gefunden hatte, hat sich das Schraubeteam an die Arbeit gemacht. Freundlicherweise hat Bertram einen Platz in seiner Halle für diese Arbeiten bereitgestellt und auch seine umfangreiche Werkzeugausstattung stand zur Verfügung. So haben sich Knut, Günter, Stefan K. und Anno an die Arbeit gemacht. Die erste Bestandsaufnahme war erschreckend. Einige Kabel waren komplett gebrochen, alle Isolierungen brüchig und an einigen Stellen lagen die blanken Adern frei. Knut meinte treffend: „Da haben wir ja Glück gehabt, dass uns der Schlepper nicht abgebrannt ist“. So stellte sich dann schnell heraus dass die Elektrik komplett erneuert werden musste. Nachdem die erforderlichen Instrumente sowie die unterschiedlichen Kabel und Klemmen beschafft wurden ging es an die Arbeit. Schwierigkeiten bereitete hier das kein Schaltplan für den F2L 514 aufzutreiben war und auch eine Internetsuche brachte keine Ergebnisse. Lediglich ein Schaltplan für den F1L 514 konnte gefunden werden der dann auch als Anhaltspunkt diente. Leider stellte sich heraus dass der F1L 514 teilweise eine andere Elektrik aufweist als unser eigener Schlepper. Wir hatten Rück- und Positionleuchten bestellt die bereits eine Halterung für den Anbau am schrägen Teil des Kotflügels haben. Es stellte sich jedoch heraus dass die nicht verwendet werden konnten, da die Leuchten dann zu weit nach unten strahlten. Deshalb hat Stefan K. aus Edelstahlblech neue Halterungen gebogen die so perfekt wurden als wären sie werkseitig dafür gemacht. Aber auch bei der Elektrik gab es Probleme da sich u.a. herausstellte dass der Lichtmaschinenregler ganz andere Bezeichnungen hatte wie auf dem Schaltplan. Da half ein Anruf bei unserem Freund Arndt in Heftrich der uns dann auch weitergeholfen hat. Auch machte die Vorglühanlage machte Probleme. So zog sich die Arbeit dann doch über drei Wochen hin und neigen sich nun so langsam dem Ende zu. Bertram hat dann noch festgestellt, dass der Ventilator für die Kühlluft einen Lagerschaden hat, der dann auch noch erneuert wird. So hoffen wir dass wir den Schlepper in der nächsten Woche soweit fertig haben das er zur TÜV Prüfung vorgefahren werden kann. Das er die ohne Mängel schafft davon gehen wir vom Schrauberteam zwar aus, aber wir werden noch darüber berichten. Stefan M. ist auch schon unruhig , damit er nun endlich sein „Patenkind“ in Empfang nehmen kann.

 


Ausfahrt am Muttertag

13.05.18

 

 

 

 

 

 


Ein Abend im Mai beim HLD oder das Ende des Spanferkels

11.05.18

Was macht ihr eigentlich Mittwochs Abends (immer so lange beim Traktorverein)? 

 

Diese und ähnliche Fragen sollen die folgenden Impressionen beantworten:

Grundsätzlich wissen HLD Mitglieder, dass Essen Leib und Seele zusammenhält...

Andrang am Buffet

Es hat allen geschmeckt!

Auch (fast) alle anderen haben beim Essen genußvoll geschwiegen...

Es war mal wieder ein schöner Abend beim HLD. 



Traktorfahrt zum Flörsheimer Oldtimertreffen bei Kaiserwetter

07.05.18 HLD vertritt die Traktorszene würdig mit Schirm und Charme

 

Am Sonntag hat der HLD die Traktorfahne in Flörsheim hochgehalten und gleich mal Eindruck mit seinem Riesensonnenschirm gemacht.

Mit sechs Traktoren sind wir in Diedenbergen gestartet und haben am Mainufer in Flörsheim ein paar Vereinskameraden "aus dem Westen" getroffen, sodass der HLD letztendlich mit 14 Traktoren vertreten war. Die Fahrt nach Flörsheim war bei dem super Wetter schon ein Genuß.

Noch schöner war jedoch die Rückfahrt, da wir ein paar "Zugteilnehmer" hatten und uns außerdem einen leckeren Handkäse in der Straußwirtschaft Diefenhardt gegönnt haben.

Einig sind wir uns nicht nur über die Bewertung dieser Ausfahrt gewesen, sondern auch darüber das das Thema Fahne und Sonnenschirm demnächst angegangen werden muss.

 

Wenn  wir am Muttertag ein ähnlich gutes Wetter haben und den Planwagen besetzt bekommen steht einem weiteren tollen Erlebnis im Kreise der Vereinskameraden nicht im Weg. Bis dahin!

 


Der HLD präsentierte "The Bubbles - Rock im Mai" am 05.05.2018

28.01.18

 An dieser Stelle steht demnächst ein Bericht der sehr gelungenen Veranstaltung.

Vorab: das HLD Küchen/ Catering Team hat (mal wieder) einen sehr guten Job gemacht!

 

Weitere Infos: http://www.the-bubbles.de

 


Kaiserwetter beim Kartoffelsetzen

20.04.18 Im Hochheimer Feld ging es heiß her

Oldschool Potato JoeDie drei Herren vom Fach

 

Alt und Jung am StartKurz vor dem Start

 

Vor der Skyline von Hochheim

Ein paar Impressionen vom Kartoffelsetzen 2018

 

___________________________________________________________________________

Ausfahrt am Ostermontag den 2. April 2018

09.04.18 Ein Tag an dem alles stimmte...

Obwohl am Ostersonntag schlechtes Wetter mit Regen herrschte, fanden sich am Montag pünktlich um 9:30 Uhr sieben HLD Mitglieder mit ihren Traktoren am Speedwaygelände ein. Der Wetterbericht hatte einen guten Tag vorausgesagt und so machten sich die Teilnehmer auf den Weg nach Mainz. Bertram hatte seinen vollständig restaurierten IHC Farmal Baujahr 1954 dabei der erstmals eine größere Ausfahrt machte (lief übrigens super, Respekt). Außerdem war Bertram sehr zünftig mit Ledermütze und Brille wie ein früher Luftfahrtpionier in einem Doppeldecker ausgestattet. Aber auch alle anderen Teilnehmer hatten sich warm und wetterfest angezogen, da es am Morgen doch recht kühl war. Randolf übernahm die Führung und so fuhren wir über Feldwege bis Mainz- Kastell. Hierbei hatte man wunderbare Ausblicke auf Wiesbaden und Mainz und natürlich keinen Verkehr, von einigen Fußgängern und Radfahrern abgesehen, die aber sehr verständnisvoll waren. In Kastell warteten Rudi und Kurt mit ihren Traktoren auf uns, sodass wir dann mit insgesamt neun Traktoren über die Theodor-Heuss-Brücke nach Mainz fuhren.

 

 

Dort war am Rheinufer ein Volksfest aber es sollte auch eine Oldtimerausstellung dabei sein. Von der Brücke aus sah man davon nichts und wir waren zunächst recht kritisch ob wir richtig wären. Aber es stellte sich heraus dass nun doch etliche Oldtimertraktoren aufgestellt waren und wir reihten uns entsprechend ein. Kurt öffnete die Ladepritsche seines Fendt-Geräteträgers und wir waren alle nicht schlecht erstaunt wie er ausgestattet war und an alles gedacht hatte. Sogleich wurde der Koffergrill angeworfen und auch die Kühlbox sorgte für gut gekühlte Getränke. Damit hatten wir natürlich überhaupt nicht gerechnet und unserem Kurt dient hierfür ein ganz besonderes Lob und er bekam natürlich auch die Anerkennung aller Teilnehmer. Wir sollten an sich schon bei der Einfahrt begrüßt und eingewiesen werden aber da war nichts. Erst als wir schon fast 2 Stunden auf dem Gelände gestanden hatten kamen die Organisatoren zu uns und überreichten entsprechende Gutscheine für ein Essen und ein Getränk.

Zwischenzeitlich schien von einem strahlend blauen Himmel die Sonne und es kamen sehr viele Besucher vorbei, wobei angemerkt werden muss dass die meisten doch das Volksfest mit seinen Ständen besucht haben und sich weniger für die Oldtimer interessiert haben. Wir hatten aber trotzdem viele nette Gespräche mit unseren Nachbarn, unter anderen mit den Traktorfreunden aus Astheim.

 

Gegen 14:00 Uhr machten wir uns auf den Rückweg und unter Randolf Führung sind wir auch gut durch Kastell gekommen und schon bald wieder auf die Feldwege Richtung Delkenheim eingebogen. Wir hatten abgesprochen, dass wir uns auf einer Wiese zum Gruppenbild zusammenfinden. Dabei kam Roland auf die Idee uns bei Siggi Schneider in Delkenheim zum Kaffee anzumelden der dann auch spontan zusagte. So parkten dann schließlich 7 Traktoren vor der Hofeinfahrt von Siggi (Kurt und Rudi hatten sich schon vorher verabschiedet) und wir hatten einen netten Aufenthalt im Innenhof mit Siggis großer und kleiner Familie. Danach ging es gut gelaunt zurück nach den Diedenbergen wo sich der Tross dann entsprechend verteilte weil jeder wieder nach Hause wollte.

Insgesamt kann diese Ausfahrt als sehr gelungen angesehen werden und hat sicher die Gemeinschaft innerhalb unseres Vereins weiter gefestigt. Ganz besonders Dank sagen möchten wir noch einmal Kurt für die super gute Verpflegung und Randolf als hervorragenden „Piloten“.

__________________________________________________________________________________

Das HLD Schrauberteam ist auch in 2018 stark gefragt!

31.12.17 Das Schrauberteam des HLD stellt sich vor.

Es geht weiter! Schrauberteam in Aktion. Damit auch in 2018 die Traktoren zuverlässig funktionieren bedarf es Einsatz, Leidenschaft und Ausdauer (nicht nur) bei der Teilesuche.

Für Mitglieder gibt es die Möglichkeit einen besonderen technischen Service zu nutzen: Das HLD Schrauberteam. 

Mehr dazu hier: Das Schrauberteam

 


27.12.17

Jahresausfahrt 2018 in Planung

Nachdem wir 2017 eine Pause eingelegt haben, planen wir für 2018 wieder einen Mehrtagesausflug.

Diesmal soll es ins Rhein-Hessische gehen. Unser genaues Ziel ist noch nicht festgelegt, jedoch peilen wir einen festen Standort in der Gegend um Alzey an, von wo wir dann zu Tagesausflügen starten wollen.

Termine sind entweder:

  • Samstag, 18.August bis Sonntag, 26. August

                                      oder

  • Samstag, 29. September bis Sonntag, 7. Oktober

Erstmals wollen wir – auf vielfachen Wunsch – nicht nur mit den Schäferwagen fahren, sondern auch die Mitglieder mitnehmen, die als „Solotraktorist“ mit dabei sein wollen.

Deshalb werden wir ein Weingut suchen, wo wir die Schäferwagen abstellen können. Für alle anderen werden wir versuchen, im Ort gute Quartierplätze in Gasthöfen oder Weingütern zu reservieren. Erste Recherchen ergaben Doppelzimmerpreise von 50 bis 80 Euro pro Übernachtung. Stellplatz für Schäferwagen etwa 15 Euro.

Die Organisation ist ein recht aufwändiges Unternehmen, das eine sorgfältige Planung erfordert.

Damit wir Unterkünfte und Stellplatz suchen können, müssen wir wissen, wer an dieser Fahrt teilnehmen will.

Wir bitten spätestens bis 15. Januar verbindlich um folgende Meldung:

  • Name(n) des /der Mitfahrer
  • Art der gewünschten Unterbringung: Stellplatz oder Pension
  • Bei Unterbringung in einer Pension: Doppel oder Einzelzimmer
  • Präferierter Fahrttermin

Meldungen bitte an info@historische-landmaschinen-diedenbergen.de

 


Ein schöner Abend in der Turnhalle:Helferessen des HLD

23.11.17

Am 18.11.2017 war einiges los: (mal wieder) Stromausfall in Wiesbadener Vororten, 3 Vereinsmitglieder hatten an diesem Tag Geburtstag und im Restaurant Dijamant wurde gefeiert!

Um 18:00 Uhr war das Restaurant schon gut besucht, zahlreiche Helfer haben sich pünktlich eingefunden. Es wurde im Laufe des Abends noch geselliger so daß bald nur noch wenige Plätze frei waren. Norbert und Patrick begrüßten die Anwesenden mit einer kleinen Rede und bedankten sich für das Engagement am diesjährigen Traktorfest.

Drago verwöhnte den HLD und seine Gäste mit einem leckeren Buffet- für jeden war was dabei und alle wurden satt.

Die Stimmung war super und verwundert es auch nicht, dass es ein sehr langer und schöner Abend war. 

Der Vorstand bedankt sich im Namen des HLD bei allen Helfern (auch bei denen, die am Helferessen nicht teilnehmen konnten) und hofft auch beim nächsten Traktorfest im August 2018 auf tatkräftige Unterstützung.

 


Dankeschön Rudi

Tolle Herbstausfahrt mit allem drum und dran

 

Am Sonntag, den 24.09.17 hat alles gepasst!

Das Wetter war gut und die Stimmung auf dem Planwagen schon bei Abfahrt am Vereinsgelände bestens. Pünktlich sind wir mit zunächst 8 Traktoren nordwärts Richtung Langenhain aufgebrochen. Vorbei an Wildsachsen und Bremthal haben wir unseren Zwischenstopp am Grillplatz in Medenbach erreicht. Da waren wir schon elf Trecker- nachdem wir Knut, Bodo und Peter in Wildsachen aufgepickt hatten.

Dort wartete eine zünftige Brotzeit auf uns und Rudi bewies seine Fertigkeiten am Säbel beim Öffnen von Flaschen. Die Helferinnen und Helfer haben uns mit warmen und kalten Getränken versorgt und das Brötchenbuffet war lecker und reichhaltig so dass wir gestärkt den Rest von Rudis ausbaldowerter Strecke in Angriff nehmen konnten.

 

.Impressionen Brotzeit Herbstausfahrt

Über Igstadt, Nordenstadt und Delkenheim erreichten wir schließlich den Reiterhof von Klaus Erhardt in Flörsheim Weilbach wo Rudi die komplette Mannschaft zu einem Abendessen einlud.

Wir nutzen die Zeit vor dem Essen um Rudi seine Geschenke zu übergeben- passend dazu trugen wir ein für diesen Anlass von den Wächters gedichteten Text vor und übergaben nach und nach die einzelnen Geschenke- bis der Präsentkorb wieder voll war.

Rudi war sichtlich gerührt und es gab noch viel zu Lachen über die erzählten Anekdoten.

Wir danke Rudi für diesen schönen Tag und ziehen das Fazit, dass es zwar nicht immer Jubiläen zu feiern gibt aber Ausfahrten mit den Traktoren und ihren Freunden sind immer wieder schön und es könnte ruhig mehr Anlässe dafür geben!

 

 


14.09.17

Das Projekt "Neubau einer Landmaschinen-Halle" an der Speedwaybahn in Diedenbergen wird vom HLD nicht weiterverfolgt.

Der Vorstand hat dies auf seiner Vorstandssitzung am 14. September 2017 beschlossen. Weitere Erläuterungen sind im Bericht des Kreisblattes hier zu finden.

 


Landwirtschaft von Anno dunnemal

17.08.17

Pfugtag

Kaum ist das eine Fest vorbei, steht das nächste vor der Tür: Diesmal geht es um die Feldarbeit. Noch bis in die 1960er Jahre sah man bei uns im Herbst Pferde vor dem Pflug. Dann kamen immer mehr Traktoren auf die Äcker. Heute ist Landwirtschaft ein hochtechnisiertes Unternehmen mit computergsteuerten Maschinen und Geräten.
Den Wandel der Feldarbeit im wahrsten Sinne des Wortes "begreifbar" zu machen, das ist das Anliegen des Pflugtages, zu dem wir alle Interessierte herzlich einladen.

 


14. Schleppertreffen in Diedenbergen

21.07.17 Landmaschinenverein Diedenbergen präsentiert Acker-Veteranen

 

Dank

Das 14. Traktorentreffen des Vereins Historische Landmaschinen Diedenbergen findet am Samstag, 5., und Sonntag 6. August 2017, an der Speedwaybahn in Hofheim-Diedenbergen statt.

„Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr viele Oldtimer-Traktoren-Fans aus der näheren und weiteren Umgebung bei uns begrüßen zu dürfen. Schon im Januar sind die ersten Anmeldungen bei uns eingetroffen“, stellt der 1. Vorsitzende des Vereins Historische Landmaschinen Diedenbergen, Norbert Müller, fest. Das Festgelände befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Speedwaybahn.

Erwartet werden an beiden Tagen wieder rund 300 betagte Ackerboliden, die die technische Entwicklung der Landwirtschaft in den letzten 100 Jahren dokumentieren. Zu sehen sind die Maschinen fast aller deutschen Hersteller – viele davon liebevoll restauriert, andere mit der Patina der schweren Arbeit auf den Feldern.

Darüber hinaus gibt es ein Rahmenprogramm, das sich vor allem an Familien mit Kindern richtet: Strohburg, Mini-Moto-Cross, Karussell und Barfußpfad sorgen für die Unterhaltung der Kleinen, während der Traktorlaufsteg, auf dem besonders seltene Ackerdiesel vorgestellt werden und der das „Markenzeichen“ der Veranstaltung ist, eher etwas für die Erwachsenen und Spezialisten sein wird. Außerdem gibt es eine Ausstellung selbstgefertigter Schäferwagen und Vorführungen von altem Handwerk.

Auf besonderes Interesse der Besucher stoßen sicherlich auch in diesem Jahr wieder die Vorführungen alter Landtechnik. Zu sehen ist der Betrieb der vereinseigenen Dreschmaschinen. Viele der Geräte, die noch bis in die 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts auf den Feldern im Einsatz waren, können betrachtet und natürlich im wahrsten Sinne des Wortes auch „begriffen“ werden.

„Es war schon immer unser Bestreben, ein Fest für die ganze Familie zu machen. Und diese Tradition behalten wir natürlich bei. Der Eintritt auf das Ausstellungsgelände ist frei und unsere Preise für Essen und Trinken sind sehr zivil. Auch für das Konzert der „Ländchesmusikanten“ am Sonntagmorgen muss man keine Karten kaufen“, betont Norbert Müller.

Das 14. Landmaschinentreffen in Diedenbergen beginnt am Samstag, 5. August, um 12 Uhr und am Sonntag, 6. August, um 10 Uhr. Parkplätze sind direkt an der Speedwaybahn ausreichend vorhanden.

 


Frühlingsausfahrt – Dusche inklusive

23.05.17

Frühlingsausfahrt18

Bei idealem Frühlingswetter startete die diesjährige Frühlingsausfahrt des HLD am Sonntag, 14. Mai, am Vereinsgelände in Diedenbergen. Über Langenhain und Wildsachsen wurde zunächst Medenbach angesteuert, wo weitere  Traktoristen und ihren historischen Unterbauten warteten. Knapp 20 Fahrzeuge und ein Planwagen setzten sich unter Führung von Rudi Noll in Bewegung, und nachdem  nach einer kleinen Irrfahrt dann alle auf dem rechten Weg nach Medenbach waren, wurden Kloppenheim, die Hockenberger Mühle, Auringen, Naurod und schließlich der  Kellerskopf angesteuert, wo die  erste Pause eingelegt wurde. Bis dahin noch trocken und bei bester Stimmung wurde die Fahrt anschließend über die Gemarkungen von Naurod, Niedernhausen, Königshofen fortgesetzt.

In sehr guter Erinnerung bleibt sicherlich das Picknick oberhalb von Königshofen an einem schönen Waldrand, von wo man eine weite  Sicht über Niedernhausen und große gelbe Rapsfelder hatte. Für das leibliche Wohl hatte Jubilar Knut mit Fleischwurst, Kartoffelsalat und allerlei Getränken und Kaffee gesorgt. Mittlerweile hatte es begonnen zu regnen, und die „Cabriolet-Fahrer“ begannen leicht zu frösteln.

Der nächste Fahrtabschnitt führte über  Niedernhausen, Oberjosbach, durch den Wald. An einer Lichtung oberhalb von Bremthal setzte ein mächtiges Unwetter ein. Kaum einer, der noch einen trockenen Faden am Leib hatte. Deshalb ging es flott weiter  nach Bremthal in die Geflügelzuchtanlage, wo Kaffee und Kuchen bereits vorbereitet waren. Der Kamin wurde angeworfen und langsam wurden auch die Traktoristen wieder trocken und warm. Es gab viel zu erzählen und vor allem ein „Herzliches Dankeschön“ an Knut, der diese erlebnisreiche und schöne Ausfahrt hervorragend organisiert hatte.

Fotos von der Fahrt findet Ihr hier.

 


Der Mai ist gekommen, die Traktoren fahren aus…

10.05.17

 

Lndchesfest

Wir haben ja lange genug auf Frühlingswetter gewartet, jetzt scheint es so, als ob das der Wettergott ein Einsehen hat und endlich Temperaturen schickt, die uns und unsere Schlepper ins Freie lassen. Jedenfalls haben wir die schon mal die „Bauwagensaison“ eröffnet. Mittwochs ab 18 Uhr treffen wir uns am Grillfeuer.

Einen guten Eindruck haben die HLDler beim „Altstadtfest“ in Hofheim hinterlassen. Das Presseecho war gut und auch die Resonanz der Besucher war durchweg positiv. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die bei der Vorbereitung und bei der Durchführung des Festes geholfen haben. Ein herzliches "Dankeschön" geht auch an die Bäckerei Heislitz, Kriftel, für die gespendeten Brötchen und das Seat-Autohaus Petri, Diedenbergen, das uns die Würste kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Gefreut hat sich Johann Wirschinger über den Besuch einer Delegation bei der Feier aus Anlass seines 75. Geburtstages. Runde Geburtstage haben auch Roland Günter (80)und Knut Feix (70) gefeiert. An dieser Stelle noch mal die herzlichsten Glückwünsche der ganzen HLD-Familie an die Jubilare!!

In den kommenden Wochen stehen mehrere Termine an:

Am kommenden Sonntag, 14. Mai, machen wir unsere diesjährige Frühjahrsausfahrt.  Knut Feix hat eine sehr schöne Tour durch den nahen Taunus ausgearbeitet. Start ist am Sonntag, 14. Mai, um 9 Uhr an der Rennbahn. Von dort geht es in Richtung Kellerskopf und weiter nach Bremthal, wo wir bei den Kleintierzüchtern den 70. Geburtstag von Knut feiern.

Vormerken sollten wir uns schon mal den Pfingstsonntag. Da findet nämlich wieder der Ländchestag am Pfingstborn in Breckenheim statt. Im letzten Jahr waren wir mit mehreren Traktoren dabei, als der Festzug sich in Richtung Pfingstborn bewegte. Das hat den vielen Zuschauern gut gefallen und auch den Traktorfahrern hat die Fahrt zum Ländchesborn gut gefallen.
Auch in diesem Jahr sind wir eingeladen, wieder dabei zu sein.
Wer dabei sein will, meldet sich bei Patrick Ammann.

 


Landmaschinen beim Altstadtfest

04.05.17

Altstadtfest 1

Altstatdfest2

Gute Resonanz, tolle Gespräche und drei neue Mitglieder - die Beteiligung des Landmaschinenvereins am Hofheimer Altstadtfest war ein voller Erfolg. Für die vielen Helfer, die vor, während und nach dem Fest mitgerabeitet haben, war das Wochenende auch eine Bestätigung dafür, dass sie gute Arbeit leisten und das Interesse an den historischen Landmaschinen in der Öffentlichkeit sogar noch zugenommen hat. Jetzt freuen sie sich schon auf das nun schon traditionelle Landmaschinentreffen am ersten Wochenende im August. Dass auch das ein voller Erfolg wird, daran zweifelt im Verein keiner, denn die Vorbereitungen dazu laufen schon jetzt.

Die Hofheimer Zeitung berichtete über das Altstadtfest. Den Artikel kann man hier nachlesen.

 


Stabwechsel im Vorstand

07.04.17 In einer sehr harmonischen Jahreshauptversammlung hat der Verein Historische Landmaschinen Diedenbergen" die personellen Weichen für die Zukunft gestellt.

Mit einem neuen Vorstand geht der Verein Historische Landmaschinen Diedenbergen (HLD) in die nächsten Jahre. Bei seiner turnusmäßigen Jahreshauptversammlung wählten seine Mitglieder den bisherigen „Vize“ Norbert Müller einstimmig zum ersten Vorsitzenden. Anno Respondeck, der über acht Jahre lang sehr erfolgreich den Verein gelenkt hatte, stellte sein Amt aus Altergründen zur Verfügung. Zweiter Vorsitzender und Sprecher des Vereins ist Patrick Ammann. Er bekleidete bisher das Amt eines Beisitzers. Für Schriftführer Siggi Schneider, der ebenfalls nicht mehr antrat, wird zukünftig Heiner Reimann die Protokolle führen. Schneider wird die Pressearbeit zunächst weiter übernehmen. Die Kassengeschäfte führt in bewährter Weise Gabriele Farnbacher weiter und Klaus Biechele, Günther Gutropf und Jürgen Kleber wurden als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Zu Beginn der Sitzung erstattete der scheidende Vorsitzende Anno Respondeck seinen letzten Jahresbericht. Er erinnerte an die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten des Vereins, an die Ausfahrten und Traktortouren in die nähere und weitere Umgebung zu befreundeten Vereinen, die traditionelle Weizenernte mit dem Mähbinder, das gelungene Traktortreffen Anfang August und den Pflugtag in Hochheim. Besonders die letzten beiden Veranstaltungen haben dazu beigetragen, neue Mitglieder und Freunde für den Verein zu gewinnen. Respondeck hob auch den Baumschnittkurs und die Pflege der stadteigenen BMX-Anlage hervor, die von den Jugendlichen des Stadtteils gerne genutzt wird.

Auch in diesem Jahr stehen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm des Vereins. Neben der Teilnahme am Altstadtfest in Hofheim steht vor allem das Landmaschinentreffen an der Speedwaybahn am ersten Augustwochenende auf dem Programm. Die positive Resonanz der Besucher aus dem letzten Jahr bestärkt die Mitglieder darin, das vorjährige Konzept weiter beizubehalten und auszubauen.

Auch der geplante Hallenbau war ein Thema, das Anno Respondeck ansprach. Der Verein habe seine Hausaufgaben gemacht. Sobald die erforderlichen Verträge mit der Stadt geschlossen seien, könne der vorbereitete Bauantrag gestellt werden. Respondeck zeigte sich zuversichtlich, dass die Stadt in absehbarer Zeit „grünes Licht“ geben werde.

Der Bericht der Kassenwartin wurde von der Versammlung zustimmend zur Kenntnis genommen. Auf Antrag der Kassenprüfer wurden die Gabriele Farnbacher und der gesamte Vorstand für das zurückliegende Jahr entlastet.

Mit einem „herzlichen Dankeschön für all die vielen Stunden, die Du in den Verein investiert hast und Dein großartiges Engagement für unser Bauprojekt“ verabschiedete Norbert Müller den scheidenden Vorsitzenden in den Vereinsruhstand. Auch die zahlreichen Mitglieder des Vereins zollen Anno Respondeck mit einem langen Applaus Respekt für sein erfolgreiches Wirken.

 


Homepage-Archiv

16.04.17

Unsere Homepage soll übersichtlich sein. Deshalb verschieben wir nach angemessener Zeit die einzelnen Artikel in ein Archiv. Dort können Sie jederzeit aufgerufen und nachgelesen werden.
http://www.historische-landmaschinen-diedenbergen.de/homepage-archiv.cfm